Kategorie-Archiv: Advent 2014

24. Dezember | Unser Christkind weiß: Am Ende wird alles schön!

Es gibt Hoffnung!
Irgendwann, bitte möglichst bald, werden an den verfallenden und kaputten Schulen der Stadt die Bauarbeiten beginnen. Wir glauben fest daran, an einem Tag wie heute sowieso.

Es wird laut, es wird staubig. Manchmal, erzählt uns die 12jährige  Antonia, bekommt man Kopfschmerzen. Aber, und das ist ihre Botschaft: Es lohnt sich! Nachher ist es schön!

Ist das nicht himmlisch?
24. Dezember | Unser Christkind weiß: Am Ende wird alles schön! weiterlesen

22. Dezember | Eine neue Elterngeneration kämpft gegen alte und neue Probleme

Was Sie hier sehen, ist ein Knöterich. In einem Unterrichtsraum an der Alt-Lankwitzer Grundschule. Das Besondere: Was drinnen so lustig die Wand entlangwächst, hat seine Wurzeln im Freien. Die Kletterpflanze sucht sich ihren Weg durch wegbröselnde Fugen der Bauelemente.
22. Dezember | Eine neue Elterngeneration kämpft gegen alte und neue Probleme weiterlesen

21. Dezember | Engagement in Fördervereinen: 610 Millionen geschenkte Stunden

Seit rund zwei Jahrzehnten organisieren  Schulfördervereine in Deutschland sich in Verbänden. Es entstanden Landesverbände in Baden-Württemberg, Sachsen, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Hessen. Der Landesverband in Berlin-Brandenburg feierte in diesem Jahr sein 10jähriges Bestehen. 21. Dezember | Engagement in Fördervereinen: 610 Millionen geschenkte Stunden weiterlesen

19. Dezember | Mauern sind feucht und Turngeräte verschimmeln

Das ist doch mal eine eindrucksvolle Schimmelpilzkultur. Sie wächst im Geräteraum der Turnhalle in der Biesalski-Schule. Der Grund für die Feuchtigkeit: von der angrenzenden Terrasse läuft das Wasser bei starkem Regen ins Gebäude und verursacht Überschwemmungen, die lange nachwirken.
19. Dezember | Mauern sind feucht und Turngeräte verschimmeln weiterlesen

17. Dezember | Instinktloses Geschacher und politische Verantwortungslosigkeit

Wir nehmen uns heute selbst das Wort. Wir sind erschüttert über die Tatenlosigkeit der politisch Verantwortlichen und darüber wie sie sich im Parlament und über die Presse gegenseitig die Verantwortung für den erbärmlichen Zustand der Schulgebäude und die nicht hinnehmbaren Lernbedingungen unserer Kinder zuschieben.

Wir sind entsetzt über das instinktlose, inhaltsleere und völlig ergebnislose Geschacher in der BVV Steglitz-Zehlendorf. Uns weicht die Farbe aus dem Gesicht, wenn die Bildungssenatorin dann auch noch erklärt, sie sei „nicht zuständig“.
17. Dezember | Instinktloses Geschacher und politische Verantwortungslosigkeit weiterlesen

16. Dezember| 770 Tage warten auf ein Telefon

Sie kennen das „Pling“ der incoming mail. Bei den meisten hört sich das so oder ähnlich an, wenn die Mailbox neue Post ankündigt. Wer genau hinhört, nimmt ein „Klock“ wahr oder ein Summen. Mitunter ein Rauschen. Manche Mails kichern oder säuseln. Bei einigen hört man ein geschäftiges Rascheln, andere klingen nach einer guten Party.

Adventskalendermails sind grundsätzlich anders. Sie wimmern, jammern und jaulen. Sie meckern und streiten. Manche furzen und rülpsen. Einzelne Kalendermails sind so obszön, dass einem die Röte ins Gesicht steigt wenn sie eintrudeln.

Eine war dabei, die rief ganz laut: S C H … !!!
16. Dezember| 770 Tage warten auf ein Telefon weiterlesen

15. Dezember | Stell dir vor du protestierst und keiner hört zu

So schön haben sie gebastelt, die Eltern, Lehrer und Schüler der Montessori-Gemeinschaftsschule im Tietzenweg in Berlin Lichterfelde West. Einen schönen Jahreskalender für 2014 gab es im Januar für Politik und Verwaltung. Mit eindrücklichen Toilettenbildern.

Interessiert hat das kein Schwein niemanden. Reaktion: Null.

Nun beschleicht die Schulgemeinde das Gefühl, vielleicht ein wenig zu freundlich gewesen zu sein.

Was soll man dazu sagen.
Es ist Advent.
15. Dezember | Stell dir vor du protestierst und keiner hört zu weiterlesen

14. Dezember | I have a team – Engagement für Bildung

Keine schlechten Nachrichten am Adventssonntag. Versprochen ist versprochen.

Heute soll also die Rede sein von ehrenamtlichem Engagement in der Bildung. Von den vielen kleinen Menschen, die viele kleine Dinge tun. Sie alle zusammen – Kinder, Jugendliche, Eltern, Großeltern, Lehrkräfte – können gemeinsam eine ganze Menge bewegen.

Es träumt visioniert: Julian Droste von der Stiftung Bildung.
14. Dezember | I have a team – Engagement für Bildung weiterlesen

13. Dezember | Schüler demonstrieren für ihre Fichte

Die Schülervertretung des Fichtenberg-Gymnasiums engagiert sich mit einer Demonstration für ihr Schulgebäude:

Heute versammelten sie sich gemeinsam mit einigen Lehrkräften und Eltern mit Plakaten und Unterschriftenlisten auf dem Hermann-Ehlers-Platz , um die Steglitzer Bevölkerung über den Zustand ihres Schulgebäudes und den Sachstand zu informieren und Unterschriften für den Einwohnerantrag an die BVV zu sammeln.

Es berichtet: Schülervertreterin Lisa Rosenbaum.
13. Dezember | Schüler demonstrieren für ihre Fichte weiterlesen

12. Dezember | Schultoiletten: für die Kinder einfach unerträglich

Schultoiletten!

Es gibt nahezu keine Schule, an der das „stille Örtchen“ kein Thema wäre. Auch an der Grundschule an der Bäke sammeln Eltern gerade Unterschriften, um die Verantwortlichen zu überzeugen, endlich die stinkenden und dringend sanierungsbedürftigen sanitären Anlagen in Ordnung zu bringen. 12. Dezember | Schultoiletten: für die Kinder einfach unerträglich weiterlesen

11. Dezember | Vergammelt? So what. Wir brauchen Platz und Sicherheit!

Die Eltern der Grundschule im Hasengrund setzen in Sachen Protest neue Maßstäbe. Es gibt eine eigene Internetseite, es haben diverse Veranstaltungen stattgefunden und auch aktuell wird das Bezirksamt wieder mit hunderten eigens gestalteten Postkarten beschickt. Wir sind beeindruckt -)

„Uns geht es nicht in erster Linie um den bröckelnden Putz, die maroden Fenster und die veralteten Sanitäranlagen. Lüften ist schon lange Luxus, denn viele Fenster sind aus Sicherheitsgründen fest mit den Rahmen verschraubt. Wer nicht unbedingt auf die Toilette muss, geht einfach nicht, und die Sanierung der Klassenräume erfolgt meist in Eigeninitiative. “ schreiben die Eltern auf ihrer Homepage. Doch die Hauptanliegen sind andere. 11. Dezember | Vergammelt? So what. Wir brauchen Platz und Sicherheit! weiterlesen

10. Dezember | Schimmel im Hort

Die BVV des Bezirks Steglitz-Zehlendorf bekommt heute Besuch von Eltern der Rothenburg Grundschule.

Hier betritt die Hausmeisterin wegen Schimmelbefalls den Materialraum des Hortes nur mit Atemschutzmaske. Nur 3 Meter entfernt befindet sich der Küchen- und Mensabereich. Kinder mit Vorerkrankungen klagen bereits über zusätzliche gesundheitliche Belastungen.

Liebe Eltern – go on!
Steigt ihnen auf’s Dach!
10. Dezember | Schimmel im Hort weiterlesen

9. Dezember | Sporthallensanierung – aber fix!

Guten Morgen Herr Müller!

Wir gratulieren auch an dieser Stelle herzlich zu Ihrem 50. Geburtstag.

Ihnen zu Ehren haben wir ein schönes Türchen aus Ihrem Heimatbezirk Tempelhof-Schöneberg herausgesucht. Ganz oder teilweise gesperrte Schulturnhallen führen hier zu starkem Ausfall des Sportunterrichts und zu Problemen für Sportvereine.

Wir wünschen auch Ihnen als zukünftigem Bürgermeister Berlins viel Freude beim Gewinnen der gewonnenen Erkenntnisse. 9. Dezember | Sporthallensanierung – aber fix! weiterlesen

6. Dezember | „Die können nichts, da muss man auch nichts machen“

Wie sieht es wohl in einer Amtsstube aus, in der Mitarbeitende auf Durchzug schalten, innerlich emigrieren, oder vor lauter Überforderung krank werden? Was geht in einer Verwaltung vor, die auf Anfragen sehr verzögert oder gar nicht mehr reagiert? Wie ticken Mitarbeitende, die Fragen von Eltern und Schulleitungen einfach nicht beantworten?

Was ist da los, wenn eine Schule Plastikgeschirr ausgibt, weil sich monatelang niemand für die Reparatur des Geschirrspülers zuständig fühlt?

Wir wissen es nicht.

Wie es Eltern ergeht, die mit ständig wechselnden Ansprechpersonen kämpfen, lesen Sie hier. Ein Gutes hat das allerdings: Irgendwer hat immer eine aktuelle Mängelliste parat.

6. Dezember | „Die können nichts, da muss man auch nichts machen“ weiterlesen

5. Dezember | Jahrelanges Hinhalten: keine neue Turnhalle in Sicht

Kein Geld und keine Ahnung – aber einen auf dicke Hose machen

Seit 2008 ist die Turnhalle der Karpfenteich-Grundschule geschlossen. Wegen statischer Mängel hatte das Bezirksamt die Nutzung untersagt.

2011 wurde Geld für einen Neubau im Bezirkshaushalt eingeplant. Wiederum zwei Jahre später, im Februar 2013, wurde ein Architektenwettbewerb entschieden. 80 (achtzig!) Büros hatten sich beteiligt.  Ein völlig überdimensioniertes Verfahren, finden die Eltern. Zumal außer Vorplanungen bisher nichts passiert ist. Der Baubeginn hat sich mittlerweile auf den Sanktnimmerleinstag verschoben.

Adventsgrüße kommen heute von den entnervten Eltern, die neben ihrer Fassung mittlerweile auch den Glauben an den Willen und die Kompetenz der beteiligten Ämter verloren haben. 5. Dezember | Jahrelanges Hinhalten: keine neue Turnhalle in Sicht weiterlesen

4. Dezember | Dauerbaustelle Max von Laue-Oberschule

Heftige Nachwehen

Vier Jahre Baustelle mit einer mehr als unglücklichen Häufung von Pannen, Fehlplanungen und chaotischen Bauabläufen. Immernoch kommt die Max von Laue Oberschule nicht zur Ruhe.

Im Physikraum hat sich nach einem Wassereinbruch Schimmel gebildet, diverse vielversprechende Kabel warten noch auf den kompetenten Techniker.
Doch endlich ist der Bagger weg, der den Bau des Sportplatzes verhindert hat.

Jetzt geht’s l…
Moment. Erdarbeiten? Zum Wintereinbruch?
Ömpf…

Liebe Laue-Eltern, wir beglückwünschen Euch zur neuen Cafeteria! Ist schön geworden! 4. Dezember | Dauerbaustelle Max von Laue-Oberschule weiterlesen

2. Dezember | Stillstand beim BUZ

Wenn der Bezirk sein Geld nicht verbaut

Berlin spart sich kaputt. Das ist nicht nur an Gebäuden oder Straßen deutlich zu sehen. Weil auch Stellen nicht mehr besetzt werden, werden die Mitarbeiter in der Verwaltung immer weniger.

Kurioserweise führt das in den Bauabteilungen dazu, dass das ohnehin knappe Geld für Reparaturen oder Sanierungen mitunter nicht ausgeschöpft werden kann. Es sind einfach zu wenig Menschen da, die planen und das Baugeschehen überwachen könnten. 2. Dezember | Stillstand beim BUZ weiterlesen

1. Dezember | Fichtenberg-Gymnasium: Ein Schulhaus zerbröselt

Die Fichtenberg-Oberschule ist ein sicheres Gebäude. Hier passiert einem nix. Echt.

Das Bezirksamt kümmert sich rührend: Wenn die Fassade bröckelt wird ein Schutzzaun aufgestellt. Wenn es reinregnet wird freundlich der Lappen gereicht. Fenster, die herausfallen könnten, werden fixiert. Wenn man irgendwo nicht hin darf weil es gefährlich werden könnte, gibt es viele Hinweisschilder, dass es keine gute Idee ist, hier entlang zu gehen. 1. Dezember | Fichtenberg-Gymnasium: Ein Schulhaus zerbröselt weiterlesen