4 Dunant-Grundschule uralte Rohre

Intransparent und unberechenbar: Nimmt die Verwaltung noch ihre Fürsorgepflicht wahr?

Als sich gestern das Türchen des diesjährigen Adventskalenders öffnete, trafen wir dahinter einen Schulleiter, der auf die Frage, ob er noch Vertrauen in die Fähigkeiten des Steglitz-Zehlendorfer Bezirksamtes habe, vornehm schwieg.

Heute, am Tag 15 der Adventsaktion, erleben wir Eltern der Steglitzer Dunant-Grundschule, die an der Intransparenz der regionalen Politik verzweifeln und eine Stadträtin aushalten müssen, die sich an gemachte Zusagen nicht hält und deren Amt es nicht schafft, der Schulgemeinschaft das geänderte Vorgehen auch nur im Ansatz zu begründen.

Das ist nichts Neues und im Südwesten Normalität. Die Planlosigkeit des Amtes bringt das so mit sich.

Dabei wäre unverzügliches Handeln hier mehr als angebracht. Die bisherige Essenssituation in der Dunant-Grundschule ist unbefriedigend und nicht ausreichend. Ein Teil der Kinder, berichtet uns eine Lehrerin, geht aus Platzgründen zum Essen in die nahegelegene Kopernikus-Oberschule. Die Einrichtung einer Mensa im Schulgebäude scheitert angeblich an den Kosten für einen Fettabscheider.

Der Bericht der Eltern wirft zudem die Frage auf, ob die Verwaltung sich grober Pflichtverletzungen schuldig macht. Das rostrote Wasser aus einem Hahn des Hortgebäudes ist möglicherweise gesundheitsgefährdend auch wenn es nicht getrunken wird. Das Dach ist undicht, Schimmelbefall in den feuchten Räumen wahrscheinlich. Dass Wasser sich den Weg entlang der Elektroleitungen durch die Wand sucht und an einer Steckdose austritt, könnte lebensbedrohlich sein.

So oder so. Dass in dieser jämmerlichen Hütte Schüler ihre Nachmittage verbringen, ist ein Skandal.
Türchen auf.

Guten Tag an den Vorstand des Bezirkselternausschusses Steglitz-Zehlendorf,

ich verfolge die „Adventskalenderaktion“ des BEA schon seit längerem und halte sie für ein probates Mittel des Elternprotestes.
In unserer Schule, der Dunant-Grundschule in der Steglitzer  Gritzner Straße, gibt es seit langem Elternproteste wegen baulicher Mängel und der Essenssituation im Hort unserer Schule. In den letzten Wochen hat sich die Situation dramatisch zugespitzt. Deswegen möchten wir unseren „Fall“ im Rahmen dieser Aktion veröffentlichen.

Das Hortgebäude.
Das Hortgebäude.

Nach mehrjährigen Eltern- und Schulleitungsprotesten schien zumindest ein Teilerfolg mit dem Schulamt, in persona Frau Richter-Kotowski, vor den Sommerferien 2015 erreicht worden zu sein: Das stark sanierungsbedürftige und kaum noch zu betreibende Hortgebäude wird zwar noch immer nicht saniert oder provisorisch in Stand gehalten, aber zumindest sollte die inakzeptable Essenseinnahme in den verschiedenen Gruppenräumen durch eine zentrale Mensa verbessert werden.

Der Einbau sollte kurzfristig erfolgen.

In der Schulkonferenz am 17.11.15 wurde nun zur Verwunderung aller Beteiligten mitgeteilt:

„Die Mensa wird nicht gebaut, da der Fettabscheider zu teuer ist; das Hortgebäude wird nicht saniert“

Am 27.02.15 fand eine Begehung mit einem Fachplaner des Bauamtes statt und an einer (alternativen) Mensaposition wurde ausreichender Platz für diesen Fettabscheider gefunden, ohne dass größere bauliche Maßnahmen nötig gewesen wären. Außerdem scheint die finanzielle Ausstattung, wie wir der Presse entnehmen können, mehr als gut zu sein, insofern dürften diese Kosten kein Ausschlusskriterium sein. Diesbezüglich drängt sich mir die Vermutung auf, dass hier andere Gründe vorliegen, die aber nicht an die Eltern und die Schulleitung kommuniziert werden sollen.

Zur Historie:

Nov’2012: Eine schon länger aktive Elterninitiative schreibt einen Brandbrief an die Leitung des Schulamtes, Fr. Richter-Kotowski

Nov’2014: Die Schulleitung (Hr. Pieper) schaltet sich aktiv in die Hort-Mensa-Initiative ein

28.01.15: Begehung mit Schulstadträtin Fr. Richter-Kotowski und Herrn Weese und Zusage einer Mensa im Neubau sowie Feststellung, das Hortgebäude ist so stark baufällig, dass geprüft werden muss, ob es überhaupt noch sanierungsfähig ist.

27.02.15: Begehung mit Bautechniker des Bauamtes: Eine Mensa im Neubau ist im EG sowie im Mehrzweckraum möglich

02.07.15: Treffen mit Schulstadträtin Fr. Richter-Kotowski und Herrn Weese: Es wird eine neue Mensa im EG des Neubaugebäudes geben, die Sachlage ist geprüft, Alternativen werden nicht mehr gesucht und die Bauarbeiten würden kurzfristig durchgeführt

August 2015: Mehrere Klassen aus dem Gebäude der Schulanfangsphase müssen kurzfristig umziehen, um der Mensa Platz zu machen; nur in Elterninitiative können Klassenräume für den Schulbetrieb hergerichtet werden

17.11.2015: Schulkonferenz: Es wird keine Mensa gebaut Grund: der Fettabscheider ist zu teuer; das Hortgebäude wird nicht saniert.

3 Dunant-Grundschule  Baumängel

Wir möchten mit diesem Fall ein weiteres Mal auf die verheerenden baulichen Versäumnisse im Schulwesen aufmerksam machen und kritisch das Ignorieren von Musterraumprogrammen sowie dringendem Sanierungsbedarf anprangern.

Mit freundlichen Grüßen

Jochen Buder
Stellvertretender Elternsprecher der Klasse 2B,
Hort-Mensa-Initiative der Dunant-Grundschule

 

Weitere Eindrücke aus der Baracke, die hier dem Hortbetrieb dient:

2 Dunant-Grundschule  Baumängel Blog 8 Dunant-Grundschule  Baracke_Hort Wasserpfütze Blog 7 Dunant-Grundschule  Baracke_Hort NG_Wasserlauf Wand 5 Dunant-Grundschule  Wasser aus uralten Rohren

6 Dunant-Grundschule Blog

Ein Gedanke zu „Intransparent und unberechenbar: Nimmt die Verwaltung noch ihre Fürsorgepflicht wahr?“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>